29. Juli 2014

Geleert #5 Top und Base Coat Spezial



Heute gibt es mal eine ganz besondere Ausgabe von 'Geleert'. Ich habe nämlich endlich mal die Schublade mit den Base und Top Coats aussortiert. Aus irgendeinem Grund bewahre ich fast leere Fläschchen davon immer auf. Keine Ahnung wieso. Ist halt so ein Tick von mir. :D
Aber nun ist Schluss damit. Die Fläschchen kommen jetzt alle weg und zum Abschied dürfen sie nochmal winken.
Alle Reste, die ihr noch sehr, lassen sich nicht mehr verwenden.



Diese kleine Armee von Sally Hansen Insta-Dri Lacken zeigt, wie sehr ich diesem schnelltrocknenden Überlack verfallen bin. Ja, er trocknet ziemlich schnell ein, aber ich liebe den Glanz und die Schnelligkeit, mit der der Top Coat alles durchtrocknet. Momentan habe ich mit Insta-Dri Probleme mit Bläschen, aber das liegt wohl an den Temperaturen.



Von der 24/7 Nail Base aus der Studio Nails Reihe von Essence habe ich schon ein paar mehr aufgebraucht. Ich habe diesen Base Coat früher sehr geliebt. Er trocknet super fix und dabei noch matt an. Irgendwann habe ich ihn dann aber nicht mehr gefunden und zur Hardening Nail Base aus der gleichen Reihe gegriffen. Bei Unterlacken bin ich immer nicht so gewillt, viel Geld dafür auszugeben. Mit der Hardening Nail Base bin ich ganz zufrieden. Leider finde ich die Base aber nicht ganz so toll wie die 24/7 und ich habe das Gefühl, dass meine Nägel nicht optimal vor Verfärbungen geschützt werden.



Zwei Essie Lacke habe ich hier auch noch stehen. Fill the Gap ist so ziemlich der einzige teurere Base Coat, den ich bisher ausprobiert habe. Und er konnte mich gar nicht überzeugen. Dickflüssige Konsistenz, trocknet schlecht... Das einzige, was er gut konnte, war das Glätten des Nagels. 
Good to Go ist ein Klassiker unter den Schnelltrocknern. Ein wirklich guter Überlack, den ich ein paar mal gekauft habe. Dann wurde die Formulierung geändert und er konnte mich nicht mehr so sehr überzeugen. Daher wurde er von Sally Hansen Insta-Dri abgelöst.



Zum Schluss noch ein bisschen was Gemischtes. Den Studio Nails Better than Gel Nails Base Sealer von Essence habe ich hier schon ewig stehen. Ich habe ihn damals gekauft, weil ich ihn mit dem entsprechenden Top Sealer verwechselt habe, den viele ja gut finden. Als Unterlack war er gar nicht so übel, aber nicht überragend. Mit dem Alter zog er immer mehr Fäden.
Dann habe ich noch - ebenfalls von Essence - den Peel Off Base Coat. Der Unterlack lässt sich abpulen und soll so beim Entfernen von Glitterlacken helfen. Anfangs war ich begeistert, daher auch das leere Fläschchen. Ich hab auch noch ein fast volles in Reserve (der Base Coat hat das Sortiment verlassen), aber gerade mit längeren Nägeln ist der Lack nicht mehr so toll zu verwenden. Ich habe ihn schon ewig nicht genutzt.
Zuletzt steht hier noch der Total Repair Coat von P2 rum. Den Unterlack habe ich eigentlich immer ganz gerne benutzt, aber gebracht hat er leider nicht viel. :D Meine Nägel waren selten so brüchig wie in der Zeit.


So, endlich befreit von dem ganzen Müll. Wie sieht es bei euch aus? Was für Base und Top Coats verwendet ihr gerne und warum?


Kommentare:

  1. Die 24/7 nail base gibt es glaub ich inzwischen nur noch bei Müller. Ist auch mein liebster Unterlack von allen bisher getesteten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso, das erklärt einiges! Ich finde den auch super. :)

      Löschen
  2. Ich brauch zurzeit "rock solid" von essie auf (nicht so mein Fall) sowie "strong nails" von kiko (ganz i.O.). Den 24/7 base hab ich neulich in ner Grabbelkiste bei Rossmann gesehen - sollte wohl morgen noch einmal hin. Ansonsten hab ich hier auch noch x-tausend Unterlacke, die ich endlich alle leeren muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß auch nicht, was das mit den Unterlacken ist. Irgendwie machen die nie so zufrieden wie die Überlacke. :D

      Löschen
    2. Haha, true! Irgendwie hab ich auch noch nicht "meinen" Unterlack gefunden und ich hab viele ausprobiert. Während ich beim Überlack zwischen den Resten meiner BTGN fast-drying Sammlung und SH Insta-Dri pendel und mit den beiden Marken eigentlich glücklich bin (außer mit dem Preis vom Sally Hansen).

      Löschen
    3. Geht mir genauso! :D
      Momentan bin ich mit dem einem von P2 recht zufrieden.

      Löschen
  3. Der Insta Dri ist wirklich toll ♥ Unterlacke habe ich auch jede Menge, versuche gerade mal welche zu leeren danach gehts auf die Suche :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe langsam das Gefühl, niemand hat langfristig einen guten Unterlack gefunden. :D

      Löschen
  4. Ich nutze derzeit den Insta-Dri und noch bin ich sehr zufrieden damit, vorher hab ich den Top-Coat von Aldi Süd benutzt aber der hasst speziell meine Essie Lacke und schlägt da so gut wie immer Blasen, bei einigen anderen Lacken zwar auch aber bei Essie ist's mir besonders aufgefallen.
    Unterlack nehm ich den Microcell, nicht das beste für langfristig vermutlich aber der einzige Unterlack mit dem meine Nägel über die Nagelspitze wachsen und zu splittern und peelen.
    Aber ich würde die leeren Fläschchen an deiner Stelle nicht wegwerfen, leere Fläschchen kann man immer brauchen wenn man sich selber ein paar Farben mischen will ;)

    LG,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den von Aldi Süd konnte ich leider noch nie testen, da ich im Aldi Nord Gebiet wohne.
      Microcell hat ja ungefähr die gleichen Inhaltsstoffe wie der P2 Nagelhärter. Den benutze ich auch immer und dann kommt noch richtiger Unterlack drüber. ;-)
      Aber da kleben diese ganzen eingetrockneten Reste drin. Die bekomme ich nicht raus. :D

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr. Sei es Lob, Kritik, eine Frage oder sonst irgendwas. :) ♥
Ich schaue eh bei meinen Kommentatoren vorbei, also lasst eure Bloglinks bitte weg. ;-)